Krankheitsunterdrückung bei Tieren

Wie reagieren Tierkörper, wenn Krankheiten unterdrückt und nicht geheilt werden?
Das Krankheitsgeschehen folgt im tierischen Organismus den gleichen Gesetzmäßigkeiten und Regeln wie das Krankheitsgeschehen im menschlichen Organismus. Die Lebenskraft des tierischen Organismus versucht die Krankheit von den lebenswichtigeren zu den lebensunwichtigeren Organen zu verschieben und sucht sich ein Ventil.
Tritt zum Beispiel ein Hautausschlag auf oder besteht ein Ohrausfluss und werden diese zum Beispiel mit einer Salbe vom Tierarzt behandelt und kommt es dadurch nicht zu einer Heilung, sondern zu einer Unterdrückung dieser Hautausschlagserkrankung oder des Ohrausflusses, dann verschwinden die aktuellen Symptome des Ausschlages oder der Ohrenerkrankung zwar meist recht schnell, aber es kommt in der Folge zu anderen, tieferliegenden Erkrankungen.
Ich konnte einen Fall verfolgen, den ich zwar nicht behandelt habe, an dem aber sehr deutlich zu sehen ist, was Unterdrückung anrichten kann.
Ein Hund hatte eine Warze am Auge. Die Warze wurde entfernt. Nach einigen Monaten bekam das Tier eine Wucherung am Zahnfleisch. Auch diese wurde entfernt. Nach einigen weiteren Monaten wurde ein Knochentumor am Vorderlauf festgestellt. Es ist zu beobachten wie die Krankheit immer weiter nach innen fortschreitet.
Krankheiten können auch bei Tieren durch schulmedizinische oder falsche homöopathische Behandlung unterdrückt werden. Genauso können Symptome aber auch verschwinden, wenn ein Körper nicht die Kraft hat, sie zu erzeugen.
Aus diesem Grund ist es auch so wichtig bei der Anamnese nach allen Vorerkrankungen zu fragen sowie ob und wie diese Erkrankung behandelt worden sind. Diese Vorerkrankungen können während der Behandlung wieder auftreten. Sie wurden ja nicht geheilt, sondern nur unterdrückt und kommen nun wieder an die Oberfläche.
Bei unseren Tieren verläuft die Heilung nach den gleichen Gesetzmäßigkeiten wie bei den Menschen. Verläuft die Heilung richtig, treten die Vorerkrankungen in umgekehrter Reihenfolge ihres Erscheinens auf oder die Heilung erfolgt von innen nach außen und von oben nach unten.